Photovoltaik Impressum | AGB |  © RESUTEC e.K. | Letzte Änderung: 11.06.2010 Immer mehr Hauseigentümer interessieren sich mittlerweile für eine eigene Solaranlage  auf dem hauseigenen Dach. Leider kam es in der Vergangenheit immer wieder zu Streitigkeiten zwischen dem Hauseigentümer und dem Photovoltaikanlagen- Installateur bzw. dem Lieferanten der Photovoltaik- Module, da die installierte Photovoltaikanlage nicht die vereinbarte Leistung erzeugte. Bei einer Photovoltaikanlage sollte man daher besonderen Wert darauf legen, dass die Anlage rund läuft und die installierten Komponenten miteinander harmonieren bzw. die Komponenten optimal aufeinander abgestimmt sind. Für ein Einfamilienhaus benötigt man für einen Kilowatt Spitzenleistung (kWp) etwa acht Quadratmeter Dachfläche. Das heißt, wer eine Photovoltaikanlage mit einer Spitzenleistung von fünf kWp installieren möchte müsste eine Dachfläche von etwa 40 Quadratmetern bereitstellen. Bei der Angebotserstellung einer Photovoltaikanlage durch einen Fachinstallateur, sollte man vor allem darauf achten, dass die Wirtschaftlichkeitsberechnung auf die örtlichen Gegebenheiten und die ermittelte Solarstrahlung gemittelt über einen Zeitraum von etwa zehn Jahren erfolgt ist. Sollte die Berechnung z.B. auf der Grundlage eines sehr sonnenreichen Jahres beruhen, kann die reelle Solarstrahlung im Laufe der Jahre die Wirtschaftlichkeit sprichwörtlich in den Schatten stellen.